Blitze

Im Studio setzte ich auf Technik von Bowens. Bowens ist ein qualitativ sehr hochwertiger Hersteller von Studioblitzen. Bowens bietet auch komplette Studio-Sets an, doch die beginnen oberhalb der 500 Euro-Grenze, viele liegen sogar bei über 1.000 Euro und mehr. Doch geht es auch günstiger? Die Antwort ist ganz klar: JA – mit Systemblitzen!

Neben den Blitzen von Canon und Nikon gibt es noch Hersteller wie beispielsweise Dörr und Metz – oder eben Yongnuo.

 

Vergleich Systemblitze

 

Metz MB 58 AF-2

Der Metz MB 58 AF-2 ist das Pendant zum Canon Speedlite 580EX II (jetzt abgelöst durch das Speedlite 600EX-RT). Der Blitz lässt sich sowohl als Master*, als auch als Slave** einsetzen. Mit der hohen Leitzahl von 58 kann man schon ganz schön viel anfangen!

 

Metz MB 48 AF-1

Den Metz MB 48 AF-1 setze ich häufig als Slave in mobilen Softboxen ein. Mit der maximalen leitzahl von 48 ist er etwas stärker als das vergleichbare Canon-Modell Speedlite 430EX II. Er kommt zwar nicht ganz an den MB 58 AF-2 heran, ist jedoch immernoch ca. vier mal so stark wie ein eingebauter Blitz in aktuellen digitalen Spiegelreflexkameras. Und wenn man ehrlich ist, ist die hohe Leitzahl in den meisten Situationen auch nicht nötig.

 

Yongnuo YN-565 EX

Der Yongnuo YN-565 EX ist genau wie der Metz MB 58 AF-2 ein Pendant zum Canon Speedlite 580 EX II und lässt sich ebenfalls als Master* und Slave** einsetzen. Er hat ebenso eine Leitzahl von 58 und ist die günstigere Variante. Qualitativ habe ich bei meinen Vergleichstests ehrlich gesagt keine Unterschiede festgestellt – der Yongnuo YN-565 EX ist daher meine ganz klare Empfehlung für das eigene Heimstudio.

 

Yongnuo YN-560 III

Der Yongnuo YN-560 III hat im Prinzip all das, was der Yongnuo YN-565 EX auch hat. Einziger Unterschied ist, dass alle Einstellungen manuell direkt am Blitz eingestellt werden müssen. Das ist eigentlich kein Problem, ich persönlich steuere die Blitze jedoch sehr gerne über das Menü meiner Kamera. Der YN-560 III kann übrigens durch den Mittenkontakt auf Kameras diverser Hersteller eingesetzt werden.

 

Jinbei Freelander / Jinbei Porty

Wer etwas mehr Power möchte, der liegt mit dem Jinbei DC II 600 Porty mit dem Pro Blitzkopf genau richtig. Der Jinbei DC II 600 Porty gibt die Möglichkeit mit bis zu 600 WS auch gegen die Sonne zu blitzen. Ich liebe das, gerade bei meinen Hochzeitsreportagen nutze ich diese Möglichkeit sehr gerne. Eine Alternative ist der etwas günstigere, dafür aber nicht ganz so starke Jinbei FL II Porty mit 400 WS.

 

*Master: der Master-Blitz steuert einen oder mehrere Slave-Blitze. Über den Mastern lassen sich Slave-Blitze von der Blitzleistung her einstellen.
**Slave: der Slave-Blitz nimmt die Befehle vom Master-Blitz entgegen, er wird also komplett durch den Master gesteuert.

0 Kommentare zu “Blitze
2 Pings/Trackbacks für "Blitze"
  1. […] Gruppen sowie ein umschalten zwischen den einzelnen Blitzmodi möglich. Zoomen der angeschlossenen Systemblitze ist ebenfalls möglich. Die Blitzleistung kann man wahlweise in ganzen oder 1/3 Stufen über die […]