Reflektor

Habt Ihr schon mal gegen das Licht fotografiert? Sehr oft werde ich auf Hochzeiten darauf angesprochen, dass man ja nicht gegen das Licht fotografieren solle – das wüsste ich ja sicherlicht. Na ja… Eigentlich macht gerade das Spaß! Neben der Softbox nutze ich hier auch sehr gerne Reflektoren.

Es gibt sehr günstige Faltreflektoren-Sets, damit kann man schon eine ganze Menge anfangen. Möchte man jedoch mehr vom Model ausleuchten, sollte man schon zur größeren und leider auch teureren Variante greifen. Ich habe beides im Einsatz: ein kleines Faltreflektoren-Set und einen Sunbounce Mini Kit mit Zebra-Bespannung. Beide haben Vor- und Nachteile.

Der Sunbounce Mini Kit mit Zebra-Bespannung leuchtet eine sehr große Fläche aus. Mit seinem Gestänge ist er zudem sehr stabil und lässt sich mittels einer Halterung im Fotostudio an ein Lichtstativ montieren. Mit dem kleinen Refletor-Set wiederum kann man nicht all zu viel aufhellen, für Portraits reicht es jedoch aus. Außerdem ist das Set so klein, dass es sogar in eine Handtasche passt. Nicht, dass ich Handtaschen besitzen würde, ich wollte hier nur auf das kompakte Maß eingehen… 😉

Wie schon weiter oben erwähnt nutze ich Reflektoren gerne zum Aufhellen. Hier ein Foto, das ich während eines Home-Shootings gegen das (kaum vorhandene) Fensterlicht erstellt habe. Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen! Ihr seht also, dass man auch mit ganz einfachen Mitteln sehr gute Ergebnisse erzielen kann.

Hier zwei Beispiele, die mit dem Sunbounce entstanden sind:

Fotos mit dem Reflektor, hier Sunbounce Zebra

Fotos mit dem Reflektor, hier Sunbounce Zebra

 

Und hier zwei Beispiele mit dem einfachen Faltreflektor (goldene Seite) in Farbe und schwarz-weiß:

IMG_5513

Fotoshooting Hamburg, Reflektor, Faltreflektor