Objektive (Portrait-Objektive)

Was ist das geeignete Objektiv für das eigene Fotostudio? Die Frage ist hier wie so oft, welche Art von Fotos man machen möchte. Gute Portrait-Objektive liegen von der Brennweite her ungefähr zwischen 50 und 100mm. Als optimale Brennweite für Portraitfotos wird meist eine Brennweite von 85mm genannt, wobei durch den Crop-Faktor (bei Canon liegt er beispielsweise bei 1,6) von kleineren Kameras mit APS-C-Sensor die 50mm vom Bildausschnitt her ziemlich optimale 80mm ergeben.

Jetzt könnte man auf die Idee kommen, dass das meist im Kit mitgelieferte Objektiv mit seinen 18-55mm (Bildausschnitt im Vergleich zum Vollformat ca. 29 – 88mm) für Portraitaufnahmen optimal geeignet ist. Das ist zumindest von der Brennweite her auch so. Jetzt kommen allerdings zwei weitere Faktoren hinzu: die Qualität/Abbildungsleistung des Objektivs und die größt mögliche Blende (=kleinst möglicher Blendenwert).

 

Qualität des Objektivs

Was die Qualität und hier vor allem die Schärfe angeht, würde das mitgelieferte Kit-Objektiv meist nicht mit einer Festbrennweite mithalten können. Festbrennweiten, aber auch “Premium-Objektive” (letztere erkennt man meist am hohen Preis ;-)) haben was die Abbildungsleistung angeht eine ganz andere Qualität.

 

Blende

Ein scharf durchzeichnetes Foto ist schön. Doch sind Portraits nicht viel schöner, wenn der Fokus auf den Augen liegt und der Rest des Bildes in der Unschärfe abtaucht? Genau hierfür benötigt man eine möglichst große Blende (=kleiner Blendenwert). Zum Einstieg empfehle ich hier ein günstiges 50mm-Objektiv. Hier bekommt man für wenig Geld einen wirklichen WOW-Effekt.

 

Vergleich 50mm Objektive

Canon:
Canon EF 50mm 1:1.8 STM Objektiv (49mm Filtergewinde – mein Favorit bei Calumet) – mein absoluter Favorit!
Canon EF 50mm 1,4 USM Objektiv (58mm Filtergewinde) – mit Ultraschall Motor
Canon EF 50mm 1:1,2 L USM Objektiv (72mm Filtergewinde) – “Premium-Objektiv” mit Ultraschallmotor

Nikon:
Nikon AF Nikkor 50mm 1:1,8D (52mm Filtergewinde)
Nikon AF-S NIKKOR 50mm 1:1,8G (58mm Filtergewinde)
Nikon AF-S Nikkor 50mm 1:1,4G (58mm Filtergewinde)
Nikon AF Nikkor 50mm 1:1,4D (52mm Filtergewinde)

Sinnvolle Schutzfilter als Zubehör:
Filter B+W Neutral Clear Schutz Filter (52mm, MRC Nano, XS-PRO Digital)
Filter B+W Neutral Clear Schutz Filter (58mm, MRC Nano, XS-PRO Digital)

 

Vergleich 85mm Objektive

Canon EF 85mm USM (=günstige Version)
Canon EF 85mm L II USM (=Premium-Version)
Nikon 85mm AF 1:1,8 D
Nikon 85mm AF-S 1:1,8 G

 

Ich selbst bin bekennender Fan der günstigen 50mm-Variante von Canon. Ich habe damals vor dem Kauf sowohl das günstige Objektiv, als auch die teurere Version getestet und ich fand die Fotos insgesamt beim günstigeren Canon EF 50mm besser. Also wurde bei mir damals die Auswahl eng… 😉

Mittlerweile bin ich jedoch umgestiegen und habe mir ein 85mm Objektiv gekauft. Hierüber bin ich in der Lage das Model noch weiter freizustellen. Dies ist insbesondere bei Portrait-Shootings mit einer Vollformat-Kamera sehr cool. Auf Crop-Kameras nutze ich mittlerweile auch für Portraits gerne das kleine 40mm Pancake von Canon. Auch auf der Vollformat macht das einen sehr guten Eindruck und ist mit der Blende 2,8 immer noch recht lichtstark.

Objektive von Sigma und Tamron habe ich auch schon mehrmals getestet. Die Objektive, die ich getestet habe kann ich nicht empfehlen, ich würde daher immer auf die “Originalen” von Canon oder Nikon zurückgreifen.

Hier noch eines der Bilder, das ich mit der Canon Systemkamera EOS M mit der günstigen 50mm Festbrennweite während eines Outdoor-Fotoshootings gemacht habe. Interessanterweise habe ich damals die Canon Systemkamera EOS M gegen die Vollformatkamera Canon EOS 5 D Mark II antreten lassen. Den wirklichen Unterschied habe ich bei den gemachten Fotos lediglich in den Details wie Wimpern etc. in der 100%-Ansicht gesehen.

 

Schauspielerin Andra Kennedy mit 50mm auf der Systemkamera Canon EOS M fotografiert.

0 Kommentare zu “Objektive (Portrait-Objektive)
2 Pings/Trackbacks für "Objektive (Portrait-Objektive)"