Neues Thema Reisefotografie und ein Shop

Schon vor etwas längerer Zeit habe ich mir Gedanken über meinen Foto-Blog glocki.de gemacht. Ursprünglich war dies mal meine einzige Website, hier gab es nichts wirklich Besonderes zu sehen. Im Allgemeinen habe ich hier für Freunde und Leute, die ich auf meinen Reisen kennen gelernt habe ein paar Bilder in eine Galerie gestellt. Ich programmierte die Website damals noch selbst und stellte dann ab und an mal ein paar neue Bilder ins Netz. Als ich mich dann seinerzeit als Hochzeitsfotograf und Portraitfotograf selbständig gemacht habe, dümpelte diese Website zuerst einfach nur noch so vor sich hin. Irgendwann habe ich mal ein CMS (Content Management System) installiert, etwas rumgespielt und ein paar Dinge ausprobiert. Ja, ich war auch damals schon sehr begeistert von den Techniken, zudem konnte ich mir durch das CMS noch den ganzen Programmieraufwand sparen. Und glaubt mir, das nimmt wirklich Zeit in Anspruch… Doch wirklich viel ist auch in dieser Zeit nicht passiert. Meinen eigentlichen Blog gab es ausschließlich bei christianglock.de zu sehen, allerdings wollte ich mich dort nur noch mit der Hochzeits- und Portraitfotografie beschäftigen und daher die reinen Foto-Themen dort rausnehmen. Seit einiger Zeit habe ich auch unter glocki.de WordPress als CMS im Einsatz und ich blogge ab und zu mal über ein paar Foto-Themen die mich immer wieder beschäftigen.

 

Doch wo geht die Reise jetzt hin?

Vor einiger Zeit habe ich diese Seite wie schon erwähnt als Foto-Blog deklariert. Seitdem beschäftigt sie sich mit der Fotografie und mit den guten und leider auch ab und zu weniger guten Erfahrungen, die ich mit Equipment gemacht habe.

Vor meiner letzten größeren Reise habe ich mir dann wieder einmal Gedankten um all das Equipment gemacht, was ich so mit auf Tour nehme – wie jedes mal habe ich mir wochenlang den Kopf zermartert. Je nach Zielland bzw. Region gibt es hier natürlich die unterschiedlichsten Anforderungen an das Kamera-Equipment. Auf der einen Seite soll die Kamera möglichst klein, auf der anderen Seite soll sie aber auch sehr leistungsstark und mit lichtempfindlichen Objektiven ausgestattet sein und zudem eine Brennweite von (übertrieben) 10 bis 600mm haben (wo ich hier so darüber schreibe fällt mir gerade auf, dass es Parallelen zum Belichtungsdreieck gibt 😉 – was das ist und wie das alles funktioniert könnt ihr gerne in einem Foto-Workshop erfahren) und natürlich die Schärfe einer Festbrennweiten aufweisen.

Als ich dann während meiner Reise mittags in den Bergen in einem Biergarten saß und meine Kamera vor mir auf dem Tisch liegen sah, kam mir die Idee, dass ich mich hier vielleicht eher mit der Reisefotografie beschäftigen sollte. Schließlich mache ich mir vor jeder Tour Gedanken hierzu und wähle dann das Equipment aus, das meiner Meinung nach die Anforderungen an die Region und die Ziele am besten erfüllt. Das ganze muss natürlich auch noch bezahlbar sein, denn ich kann mir jedenfalls nicht vor jeder Tour neues Equipment zulegen. Für mich hat sich ein kleiner handlicher Standard ergeben, hierzu werde ich noch mal separat berichten. Ebenfalls möchte ich hier im Blog ein wenig von meinen Erfahrungen der bereisten Länder und Regionen berichten, sodass ich sowohl die Fotografie, als auch das Thema Reisen behandeln werde. Die beiden Themen haben mit Sicherheit auch mehr als genug Überschneidungen. Außerdem liebe ich beides: das Reisen und die Fotografie!

 

Eine weitere Neuigkeit gibt es noch.

Vor ein paar Monaten hat mich ein Freund auf die Erstellung eines Online-Shops angesprochen. Da ich mich eh schon seit Jahren mit den Online-Technologien auseinander setze und mittlerweile sehr viele Erfahrungen mit CMSen (schreibt man das so? ;-)) und Online-Marketing (SEO/SEM) gesammelt habe, habe ich mich auf dem Weg nach einem Shop-System für ihn gemacht und dann auch recht schnell die technische Lösung umgesetzt. Mittlerweile hat der Shop kinderwarnschilder.de (übrigens sehr zu empfehlen – und das sage ich jetzt nicht, weil ich mit den Betreibern befreundet bin!) eine stattliche Anzahl an Aufrufen und hat sich somit sehr gut im Markt positioniert. Jedenfalls kam dann mal wieder eins zum anderen… Ich hatte also erste Erfahrungen mit Webshop-Lösungen (und war auch von den Technologien wieder mal sehr angetan) und parallel hatte ich einige Anfragen für den Kauf meiner Bilder auf Leinwand (hier vor allem die Fotos aus Venedig). Also habe ich jetzt auch noch einen kleinen Webshop eingerichtet in dem ich meine Reise-Fotos auf Leinwand und als Poster verkaufe. Der Erlös soll mir zudem helfen, diesen Foto- und Reiseblog zu finanzieren.

In den kommenden Wochen wird es mit Sicherheit noch ein paar Änderungen, gerade im Shop, geben. Beispielsweise habe ich geplant noch ein paar bessere Gruppierungen für die Produkte einzuführen und am Design werde ich bestimmt auch noch ein paar Dinge ändern. Aber für den ersten Wurf finde ich alles ganz gut gelungen.

Also, ich hoffe, dass ich euch hier zukünftig ein paar praktische Tipps sowohl für eure Reisen, als auch für eure fotografischen Fähigkeiten geben kann. Und natürlich dürft ihr auch gerne in meinem Shop stöbern…

Wer Fragen hat, darf sie natürlich sehr gerne stellen! 😉

Euer Christian

Getagged mit: , ,