Test Yongnuo YN-622C-TX E-TTL Funkauslöser

Seit längerem nutze ich den Yongnuo YN-622C als Blitzauslöser. Der YN-622-C lässt sich sowohl als Sender, als auch als Empfänger einsetzen. Insgesamt besitze ich hiervon vier Stück, wobei ich bisher einen immer als Auslöser verwendet habe.
Mit dem YN-622-C kann man bis zu drei Gruppen (A, B, C) separat über das Kameramenü ansteuern. Ich nutze ihn meist mit meiner EOS 7D, der 5D Mark II und der Canon EOS M. Hier funktioniert die Steuerung über das Menü wunderbar. Einzig und alleine nervig ist, dass man immer über das Kameramenü gehen muss um die Einstellungen zu ändern. Den YN-622 gibt es auch als Nikon-Version. Zeit also für einen Yongnuo YN-622C-TX Test.

 

Abhilfe schafft der neue Funkauslöser: Yongnuo YN-622C-TX Test

Der neue Yongnuo YN-622C-TX bzw. der YN-622N-TX als Nikon-Version ist so aufgebaut, dass man alle Einstellungen über den Auslöser selbst vornehmen kann. Das heißt, dass man sich hier zukünftig den leidigen Weg über das Kameramenü sparen kann.
Auf den ersten Blick macht der YN-622C-TX einen sehr hochwertigen Eindruck. Neben dem Auslöser selbst wurden zwei Kabel sowie eine Engliche und Chinesische Bedienungsanleitung mitgeliefert. Vorhanden sind alle gängigen Anschlüsse. Heißt, dass er ganz normal auf den Blitzschuh aufgesteckt wird und eine 2,5mm Blitzsynchron-Buchse, einen PC-Anschluss für die Blitzsynchronisation sowie einen USB-Port für Firmwareupdates hat. Über die Knöpfe auf der Oberseite kann man alle wesentlichen Funktionen (auch ohne die Bedienungsanleitung gelesen zu haben ;-)) steuern. Hier ist beispielsweise eine Steuerung der einzelnen Gruppen sowie ein umschalten zwischen den einzelnen Blitzmodi möglich. Zoomen der angeschlossenen Systemblitze ist ebenfalls möglich. Die Blitzleistung kann man wahlweise in ganzen oder 1/3 Stufen über die dafür vorgesehenden Knöpfe regeln.
Der Yongnuo YN 622 C TX verfügt ferner über ein zwei Zoll großes Display und wird über AA Batterien bzw. Akkus betrieben. Eine präzise Fokussierung wird über ein integriertes AF-Hilfslicht erleichtert. Alleine das ist schon eine große Unterstützung.

 

Fazit

Alles in Allem ist der Yongnuo YN-622C-TX aus meiner Sicht ein sehr günstiger, aber auch hochwertiger Blitzauslöser mit einem sehr guten Funktikonsumfang. Erwähnen möchte ich zudem noch, dass er HSS, also die Highspeed Synchronisation (High Speed-Sync/Speedsync), unterstützt und damit auch oberhalb der 1/200 Sek. auslöst. Die maximale Geschwindigkeit ist sogar mit 1/8000 Sek. angegeben. Ein entsprechender Blitz vorausgesetzt wird ebenfalls TTL (bei Canon E-TTL II) unterstützt.

Ich selbst nutze den Funkauslöser mit meinen Systemblitzen sowie mit meinem Jinbei FL-II 500 Porty Blitz, bei letzterem muss ich natürlich auf die ganzen tollen Funktionen verzichten und den Porty manuell einstellen. Hier funktioniert die Highspeed Sync aber wunderbar!

Wer weitere Fragen hat, kann sich natürlich gerne bei mir melden.

Getagged mit: , , , , , , , , ,